Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

solarcomplex AG
 
Guten Tag
03.08.2022
 

 

Vorstände der solarcomplex AG


Guten Tag,

mit solarcomplex streben wir die überwiegende Versorgung der Region aus heimischen erneuerbaren Energien an. 

Damit dies gelingen kann, ist auch das Verhältnis von Stadt und Land zu beachten. Städte haben einen spezifisch höheren Strom- und Energieverbrauch, weil es dort energieintensive Institutionen gibt, z.B. Flughäfen, Kliniken, Universitäten und große Industriebetriebe. Da diese auch von den Bewohnern ländlicher Gemeinden genutzt werden, ist deren Energiebedarf teilweise ausgelagert. 

Die ländlichen Gemeinden müssen im Sinne einer gerechten Lastenteilung zumindest einen Teil des städtischen Energiebedarfs mit übernehmen. Außerdem gibt es in Städten scharfe Nutzungskonflikte und hohe Grundstückspreise, welche die für Energieerzeugung nutzbare Fläche reduzieren. Ohne die Städte aus der Verpflichtung zu eigenen Anstrengungen zu entlassen, ist klar, daß große Strommengen nur „vom Land“ kommen können. 

Die Aufgaben des Klimaschutzes und der Energiewende sind zwischen Städten und ländlichen Gemeinden fair zu verteilen. Im ländlichen Raum ist die für den Klimaschutz notwendige Energiewende machbar. Die kleine Stadt Tengen ist die erste Gemeinde im Landkreis Konstanz, welchen einen deutlichen Überschuss erzielt. Einem Strombedarf von rd. 13 Mio kWh steht eine regenerative Erzeugung auf der eigenen Gemarkung von rd. 35 Mio kWh gegenüber. 

Unter dem Vorzeichen einer weitgehenden Elektrifizierung des gesamten Energiesystems (auch Verkehrs- und Wärmesektor) kann ein zukünftiger Strombedarf in der Größenordnung rd. 10.000 kWh pro Kopf und Jahr unterstellt werden. Wenn man in Gemeinden über Energiekonzepte und Energiebedarfe spricht, sollten diese 10.000 kWh zugrunde gelegt werden.

Um unser Unternehmensziel zu erreichen, benötigen wir noch viele Tengen.


Danke und mit solarcomplexen Grüßen,


            
         

    

Florian Armbruster, Bene Müller und Eberhard Banholzer

 

 

 

Solaroffensive unter Volldampf

Die hohe Nachfrage von Gewerbebetrieben nach Solarstrom vom eigenen Dach setzt sich auch 2022 fort. Wir haben uns als Jahresziel 10 MW vorgenommen, dieses werden wir auf jeden Fall erreichen. Gerade kam wieder ein Auftrag für eine PV-Dachanlage mit gut 1 MW für einen Industriebetrieb in Stockach rein.  

Luftbild "PV auf Filterhalle Sipplingen"


PV-Dachanlagen mit solarcomplex 

 
 

 

 

Solarparks

Bei Tengen ging unser Solarpark „Berghof“ mit 3,7 MW Leistung ans Netz, etliche weitere Solarparks im Multi-MW-Bereich sind in der konkreten Umsetzungsplanung. In 2022 und 2023 zusammen werden wir zwischen 40 und 60 MW bauen, abhängig von der Erteilung der Genehmigungen. Der Solarstrom aus diesen Anlagen wird nicht mehr übers EEG vermarktet, sondern über frei ausgehandelte Stromlieferverträge. 

Solarpark Berghof

Solarparks mit solarcomplex 

 
 

 

 

Solarstrom direkt

Bei unserem relativ neuen Geschäftsmodell „Solarstrom direkt“ investiert solarcomplex (und nicht der Gebäudeeigentümer) in eine PV-Anlage auf fremdem Dach und liefert den Solarstrom nach unten ins Gebäude. Eben direkt! 
Erste Anlagen auf großen Gewerbe- und Industriedächern haben wir in Betrieb genommen und liefern zu Konditionen deutlich unter den Bezugskosten aus dem Netz. Deshalb steigt die Nachfrage. 

Constellium Singen

solarcomplex Solarstrom-Direkt

 
 

 

 

Wärmenetz Häusern

In Häusern im Schwarzwald laufen die Bauarbeiten für unser nächstes Wärmenetz. Das gleiche Konzept wie in der Nachbargemeinde Schluchsee, im Sommer Solarthermie, im Winter Holz. Glasfaser wird auch gleich mitverlegt.

Spatenstich zum Wärmenetz in Häusern

 
Häusern
 

 

 

Wärmenetz Jungnau

Die Bauarbeiten bei der Heizzentrale laufen unter Hochdruck, der Baubeginn fürs Wärmenetz folgt demnächst. Es wird das vierte Wärmenetz der NRS, einer gemeinsamen Betreibergesellschaft von solarcomplex und den Stadtwerken Sigmaringen.

Wärmenetz in Jungnau

 
Wärmenetz Jungnau
 

 

 

Termine

Energiesystem im Wandel
– Chancen für die Region

Insel Mainau, Do. 22.09./Fr. 23.09.2022 
Nie war der Titel treffender als dieses Jahr, denn heimische erneuerbare Energien bieten Chancen. Fans der Traditionsveranstaltung merken sich den Termin bitte vor. Weitere Infos und Programmflyer finden Sie hier.

 
Energiesysteme im Wandel
 

 
Dies & Das
 

 

Planungsaufträge

Wir bedanken uns bei unseren Auftraggebern für folgende Planungsaufträge und freuen uns über die Zusammenarbeit:

  • Stadt Dornhahn – Planung zur Erweiterung des bestehenden Wärmenetzes

  • Nahwärme Renquishausen GmbH - Planung einer neuen Heizzentrale
  • Stadt Sigmaringen - Planung eines Kollektorfelds im Konversionsquartier
    Graf-Stauffenberg-Kaserne

  • Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung – Planung einer regenerativen Heizanlage
     


solarcomplex wächst mit seinen Aufgaben



 

 
Empfehlen Sie uns weiter

 

Empfehlen Sie uns weiter: Wir haben nicht nur nichts dagegen, sondern wir würden uns ausdrücklich freuen, wenn Sie diesen Newsletter auch an andere Interessierte weiter leiten.

Unter folgendem Link können Sie sich für unsere Newsletter anmelden - ganz unten auf der Seite.

 

 

 
 

 
Impressum

 

solarcomplex AG, Ekkehardstr. 10, 78224 Singen
Telefon 07731 8274-0
Fax 07731 8274-29
mail box@solarcomplex.de
net solarcomplex

Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Freiburg HRB 701484
Sitz der Gesellschaft: Singen
Vorstand: Florian Armbruster, Eberhard Banholzer, Bene Müller

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Prof. Dr. Rainer Luick

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

 


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.